Die Einrichtung des Kinderzimmers – wie kann ich eine meinem Kind eine Wohlfühloase erschaffen?


Bei der Einrichtung eines Hauses oder einer Wohnung stehen vor allem Räume wie das Wohnzimmer und die Küche im Vordergrund, doch gerade Eltern tun gut daran, wenn sie der Einrichtung des Kinderzimmers ebenso viel Aufmerksamkeit und Hingabe schenken. Aber wie kann ein leerer Raum zu einer Wohlfühloase fürs eigene Kind werden?

Raum zur Entfaltung und kein Showroom

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten oder auch nicht. Wenn es um das Einrichten eines Kinderzimmers geht, dann können die Meinungen schon mal entscheidend auseinandergehen. Dabei geht es gerade hierbei um das Wohl des Kindes und einer bedarfsgerechten Umgebung. Für Eltern, Großeltern und Co. sollte daher das Kinderzimmer immer als Raum zur Entfaltung und nicht als Showroom gesehen wird.

Was hat Relevanz und beeinflusst ein kindgerechtes Aufwachsen?

Auch wenn Eltern diese Tatsache nicht immer in ihrem unmittelbaren Fokus haben, so hat das Kinderzimmer und dessen Einrichtung eine sehr massive Bedeutung für den eigenen Nachwuchs. In ihrem Kinderzimmer haben sie nämlich innerhalb des Hauses oder der Wohnung ihren ganz eigenen Raum zur Entfaltung und Entwicklung. Oftmals ist dieser Fleck ein fantasievolles Königreich und eine kunterbunte Mischung aller anderen Wohnräume. Beim Einrichten eines Kinderzimmers sollte daher stets darauf geachtet werden, dass das Kind die Möglichkeit bekommt, sich auf den unterschiedlichsten Wegen auszutoben, zu entfalten und auszuruhen. Hierzu gibt es unzählige tolle Ideen, Möbel und Accessoires von Furnistad, um Kindern ein kindgerechtes Aufwachsen zu ermöglichen.

Die Gestaltung des Kinderzimmers – richtige Möbel sind das A und O

Bei der Einrichtung eines Kinderzimmers stellen die Möbel den zentralen Dreh- und Angelpunkt dar. Gerne sollten die ausgewählten Möbel zurückhaltend und vor allem zeitlos sein. Töne in Weiß oder aus hellem Holz sind nicht dezent, sondern lassen sich problemlos in jedes Farbkonzept und jedes Motto integrieren. Optimal zeigt sich zudem der Einsatz von Systemmöbeln, welche erweiterbar sind und somit bei Bedarf ergänzt oder abgeändert werden können. Sehr viele Möbelstücke gibt es als „mitwachsend“, wie z.B. höhenverstellbare Schreibtische oder umbaubare Kinderbetten. Für Eltern an dieser Stelle vielleicht ganz interessant zu erwähnen, dass dadurch in erster Linie auf lange Sicht auch der Geldbeutel geschont werden kann. Kindermöbel sind meist speziell konzipiert und haben Vorteile wie kindgerechte Höhen und abgerundete Kanten. Praktisches Denken sollte von Eltern jedoch nicht gänzlich unter den Tisch fallen gelassen werden, denn auch das Schaffen von ausreichend Stauraum ist bei der Gestaltung von Kinderzimmern unerlässlich.

Stimmungsvolle Akzente mit der passenden Beleuchtung

Neben der Wahl der richtigen Möbel spielt auch die Beleuchtung eine wesentliche Rolle beim Einrichten eines Kinderzimmers. Ähnlich wie auch in allen anderen Wohnräumen, sollte auch innerhalb eines Kinderzimmers nicht nur eine einfache Deckenlampe zum Einsatz kommen. Für Arbeiten wie malen, basteln und Hausaufgaben bedarf es einer entsprechenden Schreibtischlampe, welche für eine punktuelle Erhellung sorgt. Da Kinder zudem bekanntlich oftmals Angst vor Dunkelheit haben, empfiehlt sich auch der Kauf eines Nachtlichts. Dieses wirkt nicht nur beruhigend auf das Kind, sondern sorgt in dunklen Abendstunden für eine angenehm kuschlige Atmosphäre.

Die Deko fürs Kinderzimmer – weniger kann mehr sein

Im Bereich der Dekoration fürs Kinderzimmer sollten Eltern mit Bedacht an den Einkauf gehen, denn zu viel Deko kann schnell zu einer Überladung führen und für ein Gefühl der Enge sorgen. Zudem sammelt sich im Verlauf eines Jahres viel Neues durch Geburtstage, Weihnachten und Co. an.

Photo by rawpixel on Unsplash

 


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in