Warum Babygymnastik so wichtig ist


Immer sind Kinder in Bewegung, egal in welchem Alter sie sind. Die Erwachsenen können den Drang nach stundenlangem Stehen oder Sitzen unterdrücken, doch die Kinder leben dies noch in aller Vielfalt aus. Die Säuglinge beginnen direkt nach dem Aufwachen bereits mit dem Strampeln, der Kopf wird zur Seite gedreht oder sie recken sich.

babygymastik
Foto: Danielle Macinnes. unsplash.com  (CC0 1.0)

Die Babys verändern die Lage später selbst und so dreht es sich in die Bauchlage oder auch in die Rückenlage. Den Kindern sind in der Krabbelphase keine Entfernungen zu groß und zum Ziel gelangen sie auf den Knien und auf den Händen.

Haben die Babys gelernt, wie sie sich aufrichten, dann wippen sie bereits zur Musik. Lernen Kinder Laufen, so werden neue Bewegungsmöglichkeiten ständig geübt. Bis der Atem aus ist, werden Rennen und Gehen erprobt. Immer drücken Kinder die Gefühle mit dem gesamten Körper aus und so jauchzen Kleinkinder, sie werden die Arme hoch, drehen sich, lachen oder hüpfen.

Kinder müssen sich bewegen

Werden Kinder nicht daran gehindert, drücken sie die Gefühle unverhüllt aus. Dies kann an Bewegung, Haltung und aus dem Gesicht abgelesen werden. Zweijährige sind sehr faszinierend, wenn sie sich drehen, rennen und wenn sie sich auf den Boden fallen lassen. Außerdem hüpfen und springen sie, sie klettern auf Möbelstücke und steigen Treppen.

Oft schränken Eltern die ursprüngliche Bewegungsfreude jedoch massiv ein. Viele Krabbelkinder kommen in einen Laufstall, damit die Eltern den Alltagsverrichtungen nachgehen. Natürlich müssen die Eltern auf ihr Baby sehr aufpassen, denn sie können beim Rennen hinfallen oder beim Klettern auch herunterfallen. Die Ausdrucks- und Bewegungsmöglichkeiten der Kinder werden nicht nur durch die Eltern eingeschränkt, sondern auch durch die Umwelt.

Oft beschweren sich Nachbarn, die Straßen sind überfüllt, es fehlen Spielplätze und der Rasen soll nicht betreten werden. Beginnt der Schultag, dann lernen die Kinder, dass diese mehrere Stunden still sitzen müssen. Viele Schulkinder weisen heute bereits Haltungsschwächen- und Schäden auf. Es handelt sich um chronische Erkrankungen von der kindlichen Bewegungsfreiheit, welche oft bereits im Babyalter beginnt. Bei Kindern ist die geistig-seelische und gesunde körperliche Entwicklung durch Bewegung lebenswichtig. Dabei können Babys beispielsweise die Muskeln trainieren.

Für Erwachsene sieht dies vielleicht wie ein Spiel aus, doch die aktive Muskelarbeit wird von den Kindern trainiert. Wer aufrecht gehen möchte, muss die kindliche Fuß- und Beinmuskulatur aufbauen, damit der kleine Körper getragen werden kann. Bei unterschiedlichen Bewegungen entwickeln Babys zudem auch Sensorik und Motorik durch das Bewusstsein von dem Körper.

Video: Babygymnastik Übungen

Weitere Übungen und Hinweise gibt es auf Paradisi.de

Die Babygymnastik ist sehr wichtig

Das seelische-geistige Wachstum ist positiv, wenn Kinder die Umgebung erforschen dürfen und den Bewegungsdrang ausleben können. Tägliches Üben hilft, damit die Sinneswahrnehmungen verfeinert werden und damit das Selbstbewusstsein gestärkt wird. Eltern sollten bei Kindern auf die spontanen, natürlichen Bewegungen achten, damit die motorisch-sensorische Entwicklung unterstützt wird. Eltern fördern die gesunde Entwicklung der Kinder, wenn kindliche Bewegungsabläufe behutsam angeregt werden und wenn die Eltern aufmerksam beobachten. Die Kinder können sich so mit den körperlich-geistigen Fähigkeiten vermehrt vertraut machen.

Die Babygymnastik ist hier eine Methode, welche bei dem Kind das vielfältige Bewegungspotential nutzt. Eine einfache Möglichkeit um das Baby fit zu halten stellt das Babygymnastikcenter von Sebra dar.  Am Babycenter hängen unterschiedliche Figuren, wonach sich die Babys strecken müssen, damit sie spielen können. Mit der Babygymnastik bei dem Center lernen kleine Jungen und Mädchen Spaß an Bewegung, dadurch wird das Bewegungspotential auf sanfte Weise gestärkt. Alle gesunden Kinder werden schließlich mit Muskeln, flexiblen Gelenken und mit geschmeidigem Körper geboren.

Gymnastische Übungen sind sehr geeignet, wenn Babys die nötige Kraft für das aufrechte Gehen oder zum Stehen erwerben. Dank der Babygymnastik und können mit regelmäßigem Üben Gelenkigkeit und Muskelkraft gleichmäßig gestärkt und auch aufgebaut werden.

 

Zur Starseite Elternmagazin.net


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in