Schöne Fürbitten zur Taufe


Fürbitten zur Taufe werden meistens von den Eltern, Großeltern, Paten oder Geschwistern im Gottesdienst gesprochen.

Fürbitten zur Taufe
Fürbitten zur Taufe. Foto: Bärbel Jobst / pixelio.de

Speziell bei einer Taufe spricht man in einer Fürbitte wünsche für das Taufkind aus, die Ihm oder Sie auf den weiteren Lebensweg begleiten und beschützen sollen. Es können auch wünsche an die Eltern oder Paten mit in das Gebet aufgenommen werden. Zum Schluss wird jede Fürbitte von der Taufgemeinde beendet. Sie werden in der Regel am Ende des Gottesdienstes im Wechsel vor getragen. Im Internet gibt es eine große Auswahl an möglichen Fürbitten zur Taufe. Entweder sucht man sich dort die passende aus, oder man lässt seiner Kreativität freien Lauf und überlegt sich etwas Eigenes. Es gibt keine Vorlage wie eine Fürbitte aus zu sehen hat, deshalb lässt sie sich gut für die persönlichen Wünsche idealisieren.

Fürbitten für die Taufe:

Wenn man sich für Fürbitten zur Taufe entscheidet, kann der Gottesdienst auf eigene Art mit gestaltet werden und gibt dem Gottesdienst einen Individuellen Charakter, der einem bleibenden Eindruck bei den Taufgästen hinterlässt. Außerdem gibt es nichts Schöneres als seinem Kind, Enkel oder Paten etwas Besonderes auf den Weg mit zu geben:

Kleine Auswahl an Fürbitten für die Tauffeier:

Gott, wir bitten dich für …
… stärke seine/ihre Hände und alles, was sie tun. Sie mögen zart und behutsam sein im Helfen, Trösten und Segnen.
… erhelle seine/ihre Augen, damit sie das Schöne in der Welt sehen und Menschen sich freuen, wenn sie von ihm/ihr angeschaut werden
… öffne seine/ihre Ohren, damit sie hellhörig sind, wenn jemand um Hilfe ruft; damit er/sie ein offenes Ohr für andere hat und aufmerksam in sich selbst hineinhorchen kann.
… besänftige seinen/ihren Mund, damit er freundliche Worte sagt, wem immer er/sie begegnet, aber auch schweigen kann bei einem Geheimnis.
… wecke seine/ihre Nase, damit er/sie den Duft der Blumen, des Brotes und geliebter Menschen riecht und sich daran freuen kann.
… schütze sein/ihr Herz, damit es stark bleibt, auch wenn andere ihn/sie verletzen, und damit es vor Freude springt, wenn er/sie mit anderen lacht.
Darum bitten wir dich, Gott, heute und alle Tage.
Lass … heranwachsen zur Freude der Eltern und der ganzen Familie.
Lass … gute Freunde finden, die ihr Hilfe und Halt geben auf ihrem / seinem Lebensweg.
Hilf, dass … einmal in freier Entscheidung den Glauben bejaht, den jetzt die Eltern und Paten stellvertretend bekennen.
Schenke allen, die für die Erziehung von … verantwortlich sind, ein waches Gewissen, damit sie ihre Aufgaben recht erfüllen können.
Wir denken an unsere verstorbenen Familienmitglieder; laß sie deine Gnade erfahren.
Gib uns die Ausdauer, für unsere Kinder da zu sein, wann immer sie uns brauchen und gib uns die innere Gelassenheit, wo sie ihren Freiraum brauchen.
Ich danke dir, Vater im Himmel, daß ich aus Wasser und Geist neu geboren wurde in der Taufe. Ich darf mich dein Kind nennen, denn du hast mich aus Schuld und Tod gerufen und mir Anteil an deinem Leben geschenkt.
Ich danke die, Jesus Christus, Sohn des Vaters, für deinen Tod und deine Auferstehung. Wie die Rebe mit dem Weinstock, so bin ich mit dir verbunden; ich bin Glied an deinem Leib, aufgenommen in das heilige Volk zum Lob der Herrlichkeit des Vaters.
Ich danke dir, Heiliger Geist, daß deine Liebe ausgegossen ist in unsere Herzen. Du lebst in mir und willst mich führen zu einem Leben, das Gott bezeugt und den Brüdern dient. So kann ich einst mit allen Heiligen das erbe empfangen, das denen bereitet ist, die Gott lieben.

Exkurs: Was sind Fürbitten?

Fürbitten sind Gebete die man für jemanden anderen spricht. Wie zum Beispiel ein Familienmitglied, einem engen Freund oder auch für die Armen und Kranken auf der ganzen Welt. Entweder werden Sie alleine vorgetragen oder in einer Gemeinschaft gesprochen. Sie werden häufig in den beiden christlichen Religionen katholisch und evangelisch im Gottesdienst verwendet, um für jemand anderes zu beten. Alle Fürbitten fangen in der Regel mit „lieber Gott“, „großer Gott“, „Herr im Himmel“ oder „Vater im Himmel“ an, denn sie richten sich direkt an Gott und enden mit „Wir bitten dich, erhöre uns“ oder „Amen“. Fürbitten können zu den verschiedensten Anlässen speziell verwendet werden, wie Hochzeit, Konfirmation, Kommunion, Taufe und vielen weiteren kirchlichen Veranstaltungen.
Zur Starseite Elternmagazin.net


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image