Schwangerschaftsanzeichen


Schwangerschaftsanzeichen
Schwangerschaftsanzeichen Foto: Alexandra H. / pixelio.de

Wer seinen Körper gut kennt, kann wahrscheinlich schon sehr bald nach der Empfängnis die ersten Schwangerschaftsanzeichen deuten. Manche Frauen merken gleich nach der Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter Veränderungen am Körper, andere Fragen sich erst nach dem Ausbleiben der Periode, ob sie schwanger sind.
Im Folgenden erfahren Sie zehn erste Anzeichen für eine Schwangerschaft.

Heißhunger

Heißhunger kann ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein, allerdings sollte man sich nicht darauf verlassen, denn auch Nährstoffmangel kann zu Heißhungerattacken führen. Wenn aber dieses Anzeichen mit anderen auf dieser Liste stehenden Schwangerschaftsanzeichen zutrifft, sollte nachgerechnet werden, wann die letzte Monatsblutung stattgefunden hat.

Dunkle Verfärbung des Brustwarzenhofs

Ein dunkel verfärbter Brustwarzenhof kann ein weiteres Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Allerdings kann sich hier auch eine hormonelle Störung verbergen oder es deutet auf eine vorangegangene Schwangerschaft hin.

Leichte Blutungen und Unterleibskrämpfe

Etwa acht Tage nach dem Eisprung kann es zu einer Schmierblutung, manchmal auch in Verbindung mit Unterleibskrämpfen kommen. Es kann auch zu einem dunklen Ausfluss kommen, wenn der Termin der nächsten Menstruation naht. Dies steht in Verbindung mit der Verwurzelung des Babys mit der Gebärmutterschleimhaut. Leichte Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft sind normal und sind nicht so stark wie eine reguläre Menstruationsblutung.

Häufiger Harndrang

Hat sich der Embryo erst einmal eingenistet, kommt es wegen der Produktion von dem Hormon Humanes Chorion Gonadotropin (HCG) zu häufigerem Harndrang.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit

Ein weiteres Schwangerschaftsanzeichen ist Müdigkeit. Das Hormon Progesteron wird nun in großen Mengen produziert und sorgt dafür, dass Sie sich müde und abgeschlagen fühlen. Müdigkeit ist das am Häufigsten vorkommende Schwangerschaftsanzeichen, aber es ist kein Symptom.

Empfindliche und geschwollene Brüste

In der Schwangerschaft schwellen die Brüste an und sind sehr empfindlich gegenüber Berührungen. Dies ist vergleichbar mit dem Zustand kurz vor der Menstruation, nur sehr viel stärker. Der Schmerz wird wieder nachlassen, wenn sich der Körper an den Hormonanstieg gewöhnt hat.

Übelkeit

Einige Tage nach der Empfängnis kann es zu leichter Übelkeit kommen. Schwangerschaftsübelkeit kann morgens, mittags und auch abends auftreten. Nur bei einigen wenigen wird diese Übelkeit ausbleiben. Auch Geruchs- und Geschmackssinn können sich durch eine Schwangerschaft verändern. Manche Speisen und Gerüche können plötzlich nicht mehr ertragen werden.

Erhöhte Basaltemperatur

Ist die Temperatur morgens gleich nach dem Aufwachen 18 Tage durchgängig zu hoch ist, ist eine Schwangerschaft wahrscheinlich.

Das Ausbleiben der Menstruation

Sollte die Menstruation unregelmäßig kommen und nunmehr ausgeblieben sein, sollte jetzt ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden. Ein Ausbleiben der Periode ist das sicherste Schwangerschaftsanzeichen, wenn sich die Frau in einem gebährfähigem Alter befindet und die Periode ansonsten regelmäßig kommt.

Schwangerschaftstest

Wer mit dem Schwangerschaftstest bis zum letzten Tag der errechneten Periode gewartet hat und dieser nunmehr positiv ist, ist definitiv schwanger. Jetzt sollte ein Termin beim Frauenarzt vereinbart werden, damit die Schwangerschaft dort offiziell bestätigt werden kann.

Zur Starseite Elternmagazin.net


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image