Tipps für lange Autofahrten mit Kindern


Lange Autofahrten sind für Kinder sehr schnell langweilig oder können zur Reiseübelkeit führen. Mit ausreichend häufigen und längeren Pausen, sowie einer Beschäftigung für den Nachwuchs auf der Rückbank wird die Urlaubsreise nicht zu einer Zerreißprobe für die Nerven der Eltern, die bei gelangweilten kleinen Mitfahrern schnell zum Alltag wird. Diese Tipps helfen und sorgen für eine angenehme FahrKinder-Autot, die ganz ohne Anspannung und störende Lautstärke im Auto realisierbar ist.

 

So fahren Kinder gerne Auto

Ganz wichtig: Eltern sollten sich bei den Pausen nicht nach ihrer eigenen Vorstellung, sondern nach dem Bewegungsdrang der Kinder orientieren. Wer rechtzeitig losfährt und regelmäßige Aufenthalte auf dem Rastplatz einplant, wird die Fahrt problemlos gestalten und bei seinen Kindern für die notwendige Bewegung sorgen.

  • Beschäftigung ist wichtig und beugt Langeweile vor. Kinder die gerne malen, können sich zum Beispiel mit einem Zeichenbrett beschäftigen. Auch ein Film auf dem Tablet, Spiele auf einer portablen Konsole oder ein Buch eignen sich für die Fahrt.
  • Damit die Beschäftigung auf Anerkennung stößt, orientieren sich Eltern an den Hobbys ihrer Kinder und packen beliebte Utensilien für die Fahrt ein.
  • Geschicklichkeitsspiele sind bei kleinen und größeren Kindern sehr beliebt. Mit einem Zauberwürfel können sich kleine Mitfahrer sehr lange beschäftigen und verhalten sich die Fahrt über ruhig. Interessant sind vor allem Spiele, die das Kind noch nicht kennt und auf der Autofahrt entdeckt.
  • Ein kleines Picknick zwischendurch sorgt bei allen Kindern für Begeisterung. Nicht nur auf dem Rastplatz, sondern auch während der Fahrt sorgen kleine essbare Überraschungen für Freude und beschäftigen die Kleinen. Hierbei ist es ratsam, auf zu viele Süßigkeiten zu verzichten und lieber gesunde und abwechslungsreiche, in mundgerecht geschnittene Stücke Obst und Gemüse einzupacken.
  • Zwischenstopps dienen nicht allein dem natürlichen Bedürfnis, sondern können mit kleinen Bewegungsspielen aufgepeppt werden. Fällt es dem Kind während der Fahrt sehr schwer, stillzusitzen und sich zu beschäftigen, bieten sich Rastplätze mit Spielmöglichkeiten und großen, sicheren Freiflächen für aktive Betätigung an.

Eltern können beim Autofahren für Kurzweil sorgen

Sobald sich ein Kind langweilt, beginnt es zu zappeln und zu singen, lautstark zu plappern und die Konzentration des Fahrers auf die Probe zu stellen. Kurzweil ist also wichtig, denn ein unkonzentrierter Fahrer, ein Beifahrer mit Kopfschmerzen und ein nörgelndes Kind sind eine sichtlich schlechte Mischung auf langen Strecken.

  • Mit Ratespielen und Konzentrationsübungen können Kinder sinnvoll beschäftigt werden und entdecken die Freude an Dingen, mit denen sie sich Zuhause nicht beschäftigen würden.
  • Auch Hörspiele bieten sich an und ersetzen den Film auf dem Tablet oder dem im Fahrzeug integrierten Display.
  • Die meisten Kinder lieben Musik, doch kann die Aufmerksamkeit nur geschürt werden, wenn die musikalische Untermalung der Reise mit bekannten Kinderliedern erfolgt und die Kleinen mitsingen und Spaß haben können.
  • Wird dem Kind schnell schlecht, sollten größere Mahlzeiten vor und während der Fahrt unterbleiben. Es bietet sich an, lieber kleine Snacks und Getränke zu präsentieren, die den Magen nicht stark belasten und dementsprechend nicht zur Übelkeit führen.
  • Nachtfahrten sind bei den Kids nicht nur besonders beliebt, sondern verlaufen aufgrund des natürlichen Schlafbedürfnisses viel ruhiger als lange Strecken am Tag. Während die Kinder zu Beginn noch aufmerksam alles beobachten und aus dem Fenster sehen, werden sie nach kurzer Zeit schlafen und von der langen Anreise in den Urlaub keine Notiz mehr nehmen.

Für eine ruhige und alle Familienmitglieder entspannte Fahrt ist es wichtig, die Bedürfnisse der Kinder in den Mittelpunkt zu stellen und sie nicht nur “ruhigzustellen”, sondern in die Reise einzubeziehen und mit ihnen zu reden, sie zum Lachen zu bringen und für Abwechslung zu sorgen. Altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, sowie ein rechtzeitiger Start mit Fokus auf längere Pausen ohne Zeitdruck sind optimal für Reisen mit Kindern. Kreative Eltern freuen sich über sehr entspannte kleine Mitfahrer.


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in