Trotz Nachwuchs ein Paar bleiben


Familie

Ein Kind stellt das Leben eines Menschen grundsätzlich auf den Kopf. In der ersten Zeit leiden viele an Schlafmangel, da das Baby die Erwachsenen nachts auf Trab hält. Auch später, wenn sich der Alltag etwas eingependelt hat, bleibt das Kind das Zentrum im Leben der Eltern. Dabei vergessen viele, dass sie eben nicht nur Eltern sind, sondern immer noch auch ein Paar. Die folgenden Tricks sollen dabei helfen, dass zwei Menschen, die gemeinsamen Nachwuchs haben, einander nicht vergessen.

Nicht aufhören miteinander zu reden

Viele Eltern versteifen sich in den Jahren nach der Geburt auf ihr Kind. Das geht oft so lange bis man dem Partner fremd geworden ist. Um das zu vermeiden ist es wichtig, auch miteinander zu sprechen, wenn das Kind da ist. Partner sollten sich gegenseitig von ihrem Tag erzählen. Auch Streite sollten ausdiskutiert und nicht aufgrund der Anwesenheit des Kindes heruntergeschluckt werden. Man darf sich nach wie vor sagen, was man am anderen mag und was in der Beziehung stört. Wichtig ist, dies in einem sachlichen Ton zu tun. Das Kind sollte nicht erleben, wie sich die Eltern gegenseitig anschreien.

Positives betonen

So wie Streite ausgetragen werden sollten, so sollten Paare aber auch nicht vergessen, Positive Dinge hervorzuheben. Viele Dinge werden nach einer Weile als selbstverständlich angesehen und daher nicht mehr angesprochen. Wer jedoch gerade diese Dinge bewusst anspricht, macht seinem Partner eine Freude und wird auch Komplimente zurückbekommen.

Intimität wahren

Intimität gehört zu jeder Beziehung dazu, jedoch wird sie von jedem Paar anders bewertet. Zur Intimität gehören bereits Kleinigkeiten, wie der Abschiedsschmatz vor der Arbeit. Solche Rituale sollten auch mit Kindern nicht verlorengehen, da sie die Liebe zwischen zwei Menschen aufrechterhalten können. Sie geben dem anderen Geborgenheit und zeigen, dass der andere da ist.

Dazu gehört aber auch, dass das Paar noch Zeit findet, Zärtlichkeit auszutauschen und miteinander zu schlafen. Auch kleine Flirtereien helfen, dem Alltag und dem Familienleben kurz zu entfliehen. Händchenhalten, Luftküsse, geheimes Knutschen – solche Kleinigkeiten helfen, die Nähe zwischen zwei Menschen beizubehalten.

Zusätzlich sollten Eltern auch Zeit für sich selbst einplanen. Das ist zwar oft schwierig, besonders bei mehreren Kindern, es ist jedoch sehr wichtig für den Fortbestand einer Beziehung. Im Optimalfall können Eltern während der Schlafenszeit der Kinder Zeit für sich finden. Wenn der Nachwuchs größer ist, kann auch ein Babysitter Abhilfe schaffen. Dann finden die Partner Zeit für gemeinsame Hobbys, Abendessen und Unternehmungen.

Kleine Aufmerksamkeiten erhellen den Alltag

Mit kleinen Aufmerksamkeiten können sich die Partner gegenseitig den Alltag versüßen. Warum nicht nach der Arbeit hin und wieder einen Strauß Blumen oder die Lieblingssüßigkeit für die Angebetete mitbringen? Man kann kleine Aufmerksamkeiten auch personalisieren lassen. Solche kleinen Gesten haben einen großen Effekt.

Zeit für sich alleine finden

So wichtig wie es ist, Zeit zu zweit zu finden, so wichtig ist es, auch mal Zeit für sich alleine zu haben. Denn man ist nicht nur Elternteil und Partner, man ist auch Einzelperson mit eigenen Interessen und Hobbys. Daher sollte jeder Partner dem anderen einmal in der Woche Zeit geben, den eigenen Hobbys nachzugehen.

Fazit

Wenn ein Kind in eine funktionierende Beziehung stößt, ist es klar, dass sich viel verändert. Wichtig ist dann, dass sich die Partner gegenseitig nicht nur als Mutter und Vater, sondern eben auch noch als Liebespartner wahrnehmen. Kleinigkeiten wie Händchenhalten, Küsse oder kleine Geschenke zeigen dem anderen, wie wichtig er im Leben des anderen ist. Dennoch sollten die Partner versuchen immer wieder Zeit füreinander, aber auch Zeit für sich alleine zu finden.


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image