14. SSW (Schwangerschaftswoche)


14 SSW
14 ssw Foto: JMG / pixelio.de

Das Baby in der 14. Schwangerschaftswoche

In der 14. SSW ist der Saug- und Greifreflex des Babys völlig ausgereift. Es wird nun immer wieder nach der Nabelschnur greifen und an dieser oder an seinem Daumen saugen. Die Bewegungen fangen an und werden gezielter und flüssiger. Es übt fleißig für seine Zeit außerhalb des schützenden Mutterleibs.
Das Gesicht des Babys wird immer deutlicher. Die Konturen sieht man nun deutlicher und langsam werden Nase, Augen Ohren, Lippe und Kinn sichtbar. Auch die Behaarung wächst. Das Baby bekommt Haare, Augenbrauen und Wimpern.
Es ist nun ungefähr 7 Zentimeter groß und wiegt zarte 25 Gramm. Der Arzt kann nun mit etwas Glück feststellen, es ein Junge oder ein Mädchen wird. Der Körper wird ab nun von der sogenannten Käseschmiere bedeckt, die den Schutz für die Haut darstellt.

Die Mutter in der 14. Schwangerschaftswoche

Der Körper der Mutter hat bis zur 14. SSW Östrogen produziert. Der gestiegene Östrogenspiegel kann zu Unruhen führen. Die Mutter kann nun vielleicht nicht so gut einschlafen wie zuvor. Oft werden die Mütter in dieser Zeit auch krank und bekommen eine Erkältung, eine Blasenentzündung und ähnliches. Bei Medikamenten sollte Vorsicht geboten sein: In einer bestehenden Schwangerschaft dürfen nicht alle Medikamente genutzt werden. Ab der 14. SSW werden die anfänglichen Schwangerschaftssymptome abschwächen und der Mutter geht es gut. Leichter Sport und Bewegung können helfen, die nötige Entspannung zu erreichen. Auch die sexuelle Lust nimmt nun wieder zu.

Durch die bessere Durchblutung der Geschlechtsorgane empfinden Frauen den Sex in dieser Zeit als besonders intensiv. Viele Mütter wünschen sich gerade in dieser Zeit wieder vermehrt Zärtlichkeiten des Partners.
Auf eine hervorragende Zahnhygiene sollte in dieser Woche ganz besonders geachtet werden, da durch den hohen Östrogenspiegel schnell Entzündungen im Mundraum entstehen können. Diese wirken sich negativ auf die Gesundheit des Baby aus.
Die Schwangere sollte nun ungefähr 1000 bis 1200 Milligramm Kalzium am Tag zu sich nehmen.

Untersuchungen und Termine

Die 14. Schwangerschaftswoche ist die letzte Woche in der das Erst-Trimester-Screening möglich ist. Diese besteht aus einer Nackenfaltenmessung und einer Chorionzottenbiopsie, die bei Risikoschwangerschaften mögliche Fehlbildungen, sowie Hinweise auf genetische Fehler, wie zum Beispiel Trisomie 21 entdecken oder ausschließen kann.

Die werdenden Eltern sollten allerdings ein Auge auf mögliche Risiken haben, um Nutzen und Schaden abwägen zu können.
Diese Untersuchungen sind im Regelfallkeine Leistungen der Krankenkassen und müssen von den werdenden Eltern selbst übernommen werden. Bei erhöhten Bedarf wie einer Risikoschwangerschaft, kann der Arzt die Notwendigkeit allerdings bestätigen. In manchen Fällen wird diese Untersuchung dann von der Krankenkasse übernommen.

Zur Starseite Elternmagazin.net


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image