38.SSW (Schwangerschaftswoche)


38.SSW (Schwangerschaftswoche)
Foto: JMG / pixelio.de

Wir nähern uns dem Endspurt und in der 38.SSW wird der Frauenarzt genau darauf achten, dass die Entwicklung des Kinds reibungslos verläuft. Treten Komplikationen auf, die eine Frühgeburt erfordern, entscheidet der Arzt bei der Mutter auch über einen Kaiserschnitt. In der 38.SSW liegt der Fokus einige Wochen vor der Geburt auf der optimalen Körperlage des Kinds. Diese liegt vor, wenn das Kind mit dem Kopf nach unten mit Blickrichtung zum Rücken liegt.

Das Baby in der 38.SSW

In der 38.SSW erreicht das Baby eine Länge von rund 49 cm und wiegt im Schnitt rund 3100g, was aufgrund der individuellen Entwicklung abweichen kann. Eltern sollten sich von den tatsächlichen Messwerten verunsichern lassen! Die Organe und Körperfunktionen des Babys sind nun fast fertig ausgebildet und bis zur endgültigen Geburt werden vor allem Körperwachstum und Lungenfunktion in der letzten Entwicklungsphase stark vorangetrieben. Bevor sich beim Kind nach der Geburt der Atemrhythmus reibungslos verläuft, werden insbesondere in der 38.SSW Kortison ausgeschüttet, die für die Reifung der Lungen unverzichtbar sind. Für die Regulierung der Körpertemperatur hat das Kind schon Fettablagerung aufgebaut, die bei der Energieumwandlung zu Wärme benötigt werden. Das starke Körperwachstum ist besonders von der Zufuhr an Kalzium abhängig.

Die Mutter in der 38.SSW

Geburtswehen lassen sich leider nicht vorherbestimmen und gerade das Interpretieren der Wehen wird in dieser Phase besonders wichtig sein. Kommen sie regelmäßig und sind die Intensitäten stärker als bei Übungswehen, kann das ein Merkmal für eine einleitende Geburt sein. Es gibt klare Anzeichen dafür, dass die Geburt sehr bald ansteht: plötzliche Gewichtsabnahme, geschlossener Muttermund oder Krankheitserscheinung wie Durchfall sind nur einige der Merkmale. Die Ernährung der Mama sollte so ausgerichtet wie es den Bedürfnissen des Kind gerecht ist. Bei einem erhöhten Kalziumbedarf ist der Fokus auf Lebensmittel wie Milch, Käse, Gemüsesorten wie Brokkoli, Rucola oder Nüsse zu legen.

Außerdem sollte der Arzt zur optimalen Atemübungsfunktion des Babys darauf achten, dass genügend Fruchtwasser im Körper vorhanden sind. Andernfalls sind künstliche Einflüsse eine notwendige Maßnahme.

Zur Starseite Elternmagazin.net


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image