Backofen reinigen: Hausmittel und Tipps


Es macht schon Spaß, in der Küche mit dem Backofen ein leckeres Menü zu zaubern. Wenn nicht das anschließende Reinigen vom Backofen wäre. Unschöne Fettspritzer verunstalten die Glastür im Inneren des Backofens, Verkrustungen befinden sich am Boden des Ofens und insgesamt bietet er nach einer Zubereitung von fetthaltigen Speisen keinen schönen Anblick. Neue Backöfen werden mit einem Selbstreinigungsprogramm angeboten. Dieses reinigt jedoch wirklich nur leichte Verschmutzungen. Bei härteren Verschmutzungen muss die Hausfrau oder der Hausmann immer noch Hand anlegen.

Backofen reinigen mit Haushaltsmittel

Der Einfachheit halber können Sie zur „chemischen Keule“ greifen und den kompletten Backofen mit einem Schaumspray einsprühen. Nach einer gewissen Einwirkzeit wird dann das Fett mit den Verkrustungen einfach aus dem Backofen gewischt. Wer jedoch seinen Ofen reinigen möchte, ohne auf die chemischen Mittel zurückzugreifen, die nicht nur die Umwelt belasten, sondern auch recht kostenintensiv sind, der benötigt einige Tricks zur Vereinfachung der Reinigung..

backofen-reinigen

  • Für das Sichtfenster, welches oftmals mit unschönen braunen Flecken versehen ist, können Sie Soda nehmen. Einfach mit etwas Wasser mischen, mit einem Schwamm auf die Scheibe auftragen und 10 Minuten einweichen lassen. Nach dem Abwaschen mit klarem Wasser erstrahlt eine durchsichtige Glasfront.
  • Zur Innenraumpflege des Backofens ist ein Essig-Spüli ideal zum Reinigen. Hierzu wird eine kleine Schüssel halb voll mit gleichen Teilen Essig und Spülmittel gefüllt. Mit einem nassen Schwamm wird diese Mischung dann im Ofen verteilt. Damit das Reinigen erfolgreich ist, muss diese Mischung eine Zeit lang einwirken. Je nach Verschmutzung am besten über Nacht. Anschließend können Fett, Verunreinigungen und das Mittel mit klaren Wasser einfach ausgewischt werden.
  • Klares Wasser löst bereits kleinere Verunreinigungen und Fett. Hierzu wird eine Keramikschüssel mit Wasser befüllt und der Backofen für eine Stunde auf ca. 180° beheizt. Der so entstehende Wasserdampf löst den Schmutz und lässt sich mit einem feuchten Tuch herauswischen.
  • Bei hartnäckigen Verkrustungen hilft nur Backpulver oder Soda zum Reinigen vom Backofen. Ein Päckchen Backpulver oder Soda in einer kleinen Schüssel mit etwas Essig aufmischen, bis eine breiige Paste entsteht. Diese Paste wird dünn auf die Innenflächen des Ofens gebracht. Mit einer alten Zahnbürste geht das ruckzuck. Nach einer gewissen Einwirkzeit (ca. 1 Stunde) kann die Paste mit klarem Wasser abgewischt werden. Mit ihr verschwinden hartnäckige Verunreinigungen im Nu.
  • Schmutz auf dem Boden des Backofens kann ebenfalls mit Salz entfernt werden. Hierzu ist das Salz auf die Verschmutzung zu streuen, dann wird der Backofen so lange auf 50° erhitzt, bis das Salz braun ist. Mit einem Küchenpapier oder einem feuchten Tuch können Verschmutzungen und Salz aufgenommen werden.
  • Essig- oder Zitronenwasser ist ebenfalls ideal in der Wirkung. Zuerst sind die großen Verschmutzungen aus dem Ofen zu entnehmen, dann wird Essig (am besten Essenz) oder Zitronensaft pur auf die Stellen mit der groben Verunreinigung gegeben. Nach ca. 15 bis 30 Minuten Einwirkzeit kann alles mit einem feuchten Schwamm oder feuchtem Tuch ausgewischt werden.

Backblech reinigen

  • Zur Ofenreinigung gehört natürlich das Backblech wie auch das Gitter dazu. Hier brennen sich Fettrückstände und Speisen besonders hartnäckig ein. Genauso wir beim Backofen können hier Salz, Essig oder Essigessenz, Soda und Backpulver in der gleichen Art hergestellt, Abhilfe schaffen.
  • Hierbei sollte die Einwirkzeit ruhig ein paar Stunden betragen, um so einfacher ist es für Sie. Fettkrusten und Rückstände von Obstsäften lösen sich am besten über Nacht mit warmem Wasser und können morgens zumeist einfach abgespült werden.
  • Befinden sich immer noch Speiserückstände und Fett auf dem Blech, kann eine Lösung von Spülmaschinenreiniger und Wasser, welche auf das Blech gegeben und bei 100° in der Backröhre erhitzt werden, helfen.
  • Nach dem Auskühlen des Bleches im Ofen kann die Oberfläche mit einem rauen Schwamm oder gar mit Stahlwolle bearbeitet werden. Sind die Bleche aus Emaille, darf jedoch in keinem Fall Stahlwolle genutzt werden, da sonst die Beschichtung zerkratzt würde. Besonders starke Verschmutzungen sollten so zu reinigen sein.
  • Wer nicht auf Chemie verzichten mag, der kann die herkömmlichen Backofen-Reinigungs-Sprays auch für das Blech nutzen. Wer nur geringfügig verschmutzte Backbleche reinigen möchte, kann dies ebenfalls in der Spülmaschine tun, sofern das Blech in die Maschine passt

log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image