Bewegung für Klein und Groß


Springen, laufen, klettern, toben – Kinder lieben es, sich zu bewegen. Und das ist gut so, denn Bewegung ist lebensnotwendig für die gesunde Entwicklung Ihres Kindes. Muskeln und Gelenke werden gestärkt. „Bewegte“ Kinder sind gesünder und ausgeglichener. Ein wenig körperliche Bewegung an der frischen Luft bringen den Kreislauf ordentlich in Schwung und macht fit. Das gilt natürlich nicht nur für die Kids, sondern auch die Eltern.

Bewegung und sportliche Aktivität sind wichtig

mit anderen Kindern spielen
© Rawpixel.com/ Shutterstock

Nicht nur körperlich, sondern auch psychisch fühlen wir uns bei regelmäßiger Bewegung fit und ausgeglichen. Muskeln, die nicht beansprucht werden, bauen ab. Verspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen oder Knieprobleme können die Folge sein. Bewegungsmangel führt auch zu Trägheit und Übergewicht. Umgekehrt haben Sport und Bewegung verschiedene positive Auswirkungen auf den Körper:

  • Herz und Kreislauf werden trainiert
  • Muskeln werden aufgebaut
  • Der Stoffwechsel wird angeregt
  • Die Atemleistung wird gesteigert
  • Die Haltung verbessert sich
  • Das Gleichgewichtssystem wird angeregt
  • Die Wahrnehmung wird gestärkt
  • Die Bewegungskoordination und Geschicklichkeit wird gefördert
  • Die Reaktionsfähigkeit wird gesteigert

Die meisten Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Stillhalten fällt bis zu einem gewissen Alter sogar schwer. Je älter Kinder werden, je mehr Zeit verbringen sie im Sitzen, besonders wenn sie dann zur Schule gehen. Experten fordern, dass sich Kinder täglich mindestens 90 Minuten bewegen sollten. Die Realität sieht oft anders aus. Was können Sie also tun, dass Ihre Kinder in Zeiten von Konsole und Handy auch und gerade im Winter mehr Bewegung bekommen?

Abwehrkräfte stärken

Herumtoben an der frischen Luft
© FamVeld/ Shutterstock

Bewegung an der frischen Luft stärkt die Abwehrkräfte. Motivieren Sie Ihr Kind zu Spaziergängen. Suchen Sie dafür spannende Waldwege aus, auf denen es viel zu entdecken gibt. Dabei kann sich Ihr Kind im Laub wälzen oder Hölzer sammeln, aus denen Sie zuhause gemeinsam Vogelhäuschen bauen. Anleitungen dazu finden Sie auf heimwerker.de. Wenn Ihr Kind zu Spaziergängen keine Lust hat, gehen Sie mit ihm auf einen Spielplatz, wo es sich austoben kann.

Sportverein schult soziale Kompetenzen

Lassen Sie Ihr Kind verschiedene Sportarten ausprobieren, damit es die Sportart findet, die ihm am meisten Spaß bereitet. So sichern Sie die Motivation Ihres Kindes, das dann auch mit Freude zum Training geht. Sportarten wie Handball, Korbball, Fußball oder Volleyball lassen sich sowohl in der Halle, als auch im Freien ausüben. Das hat den Vorteil, dass die Sportart ganzjährig ausgeführt werden kann. Ihr Kind ist mit Gleichaltrigen zusammen und kann dabei Freunde finden sowie seine sozialen Kompetenzen stärken.

Anreize schaffen

Stellen Sie Ihrem Kind Spielmaterialien zur Verfügung mit denen es sich bewegen muss. Je nach Alter können Sie Ihrem Kind Ziehente, Bobbycar, Kriechtunnel, Trampolin oder Inline-Skates bereitstellen. Erklären Sie Ihrem Kind gegebenenfalls, wie man einzelne Geräte benutzt und nutzen Sie diese gemeinsam mit ihm beziehungsweise achten Sie auf notwendige Schutzkleidung, zum Beispiel Knieschoner oder Helm.

Bewegung im Alltag

Bauen Sie Bewegung spielerisch in den Alltag ein: Bitten Sie Ihr Kind beim Tisch decken zu helfen, den Müll nach draußen zu bringen oder Sie bei der Gartenarbeit zu unterstützen. Studien zufolge sorgen 10.000 Schritte am Tag für ein optimales Wohlbefinden. Etwa 25 % der unter Dreißigjährigen kommen gerade auf 3.500 Schritte am Tag. Sind Ihre Kinder schon etwas älter, schauen Sie sich gemeinsam mit ihnen den kostenlosen Vamos Schrittzähler an. Damit können Sie Ihren Kindern spielerisch bewusst machen, wie wenig Bewegung sie haben und wie sie diese ausbauen können.

Bewegter Familientag

Planen Sie mit Ihrer Familie einen festen Tag in der Woche ein, indem Sie sich bewegen. Auch dabei soll es nicht darum gehen, einen Marathon zu laufen. Gehen Sie mit Ihren Kindern ins Schwimmbad oder zum See oder machen Sie eine Radtour. Für die kalten Wintermonate bieten sich Aktivitäten wie Schlitten fahren, Rodeln oder Schlittschuh laufen an oder Sie planen einen Skiurlaub. Stellen Sie Ihren Kindern immer eine Belohnung in Aussicht. Wie wäre es mal wieder mit einem gemeinsamen Kinobesuch? Schauen Sie doch mal in das aktuelle Kinoprogramm Ihrer Stadt rein.


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image