Ernstfall Scheidung: So erklären Sie es den Kindern


Ernstfall Scheidung
Counselling@pixabay.com

Wenn zwei Menschen sich dafür entscheiden, den Bund der Ehe einzugehen, heißt das nicht automatisch, dass dieses Glück für immer währt. Scheidungen sind in Deutschland keine Seltenheit. Doch sind Kinder involviert, ist es wichtig, adäquat mit der Situation umzugehen. Der erste Schritt besteht darin, den Kindern von der Scheidung zu erzählen. Aber wie macht man das am besten?

Warum das Gespräch mit Kindern so wichtig ist

Wenn Eltern sich trennen, leidet der Nachwuchs darunter. Die ganze Familie muss sich auf eine neue Situation einstellen. Je nach Alter der Kinder kommt es nicht selten vor, dass diese sich die Schuld für die Trennung der Eltern geben. Umso wichtiger ist es, nicht nur den richtigen Zeitpunkt für das Gespräch mit den Sprösslingen zu suchen. Auch die Wahl der Worte ist entscheidend dafür, wie das Kind mit der veränderten Lebenssituation umgehen kann. Das Gespräch mit dem Kind hilft diesem dabei, die neue Situation zu bewältigen. Wenn die Eltern die Gründe für die Scheidung erläutern, nehmen sie dem Kind das schlechte Gefühl, alleine zu sein. Sie gehen aktiv auf ihren Nachwuchs zu und signalisieren diesem „Ich bin für dich da. Du bist mir wichtig.“

Eine Regel für den optimalen Zeitpunkt, die Kinder von der Scheidung zu unterrichten, gibt es nicht. Spätestens dann, wenn Streitereien zwischen den Eltern an der Tagesordnung sind und sich das negativ auf das Familienklima auswirkt, sollte das klärende Gespräch stattfinden. Dabei sollten sich Eltern bewusst machen, dass sie wegweisende Vorbilder sind und dieses Gespräch den Grundstein dafür legt, wie die Kinder später mit Konflikten umgehen.

Tipps für das Gespräch mit den Kindern

Jede Veränderung ist schwierig für Kinder. Doch Eltern haben die Möglichkeit, mit einem aufklärenden Gespräch Ängste und Unsicherheiten zu nehmen. Wir geben wertvolle Tipps für das Gespräch mit den Kindern.

  1. Zusammenhalt:

Nach Möglichkeit sollten beide Elternteile gleichzeitig mit den Kindern reden. Wenn ein Elternteil unbeteiligt bleibt, erweckt dies den Eindruck, dass nicht länger eine Einheit besteht. Doch auch nach einer Scheidung bleibt die Verbundenheit der Beteiligten bestehen.

  1. Planung:

Es ist niemals leicht, den eigenen Kindern von einer nahenden Scheidung zu erzählen. Umso größeren Wert sollten beide Elternteile darauf legen, diese neue Situation den Kindern nachvollziehbar erklären zu können. Am besten ist es, gemeinsam im Vorfeld zu überlegen, wie man diese Veränderung dem Kind am besten vermittelt.

  1. Keine Schuldzuweisungen:

Welche Gründe auch zur Trennung geführt haben, Streitereien sollten niemals vor den Kindern ausgetragen werden. Für Schuldzuweisungen ist im Gespräch mit den Kindern kein Platz. Besser ist es, sich an die Fakten zu halten und den Kindern altersgerecht zu erklären, was los ist. Als Grund könnte man zum Beispiel nennen, dass sich Mama und Papa nicht mehr so lieben wie früher und deswegen nicht mehr miteinander wohnen möchten.

  1. Ängste nehmen:

Wenn die Eltern sich scheiden lassen, weckt das bei Kindern viele Ängste. Eltern sollten möglichen Schreckensszenarien den Wind aus den Segeln nehmen. Es ist in Ordnung, traurig darüber zu sein, dass sich Mama und Papa scheiden lassen. Doch es gibt viele Dinge, die sich nicht ändern werden. Eines dieser Dinge ist, dass die Eltern ihr Kind lieben und immer für es da sein werden. Egal, in welchem Alter das Kind ist, es ist wichtig, all die Dinge hervorzuheben, die beim Alten bleiben werden.

 

 

 


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image