Schuhe putzen: Hausmittel und Tipps


Es ist zwar eine lästige Angelegenheit, jedoch von Zeit zu Zeit unerlässlich – das Putzen der Schuhe. Wer etwas auf sich hält und ein gepflegtes Aussehen präsentieren möchte, der sollte nicht nur auf seine Garderobe achten und diese mit Sorgfalt behandeln, nein, der muss auch seine Schuhe dem gepflegten Aussehen anpassen und diese regelmäßig putzen.

Die richtige Pflege der Schuhe

Zunächst einmal sollten Sie wissen, um welche Art der Oberfläche es sich bei Ihren Schuhen handelt. Mit dem dazu passenden Pflegeprodukt ist das Putzen der Schuhe keine lästige Arbeit mehr, sondern geht in Routine über. Neben dem atemberaubenden Look des Schuhwerks dank es ihnen auch mit einer weitaus längeren Haltbarkeit. Zur Wahl stehen bei der Reinigung und Pflege der Schuhe, Schuhcreme, Spray für die Schuhe, Schuhfette sowie diversen Reinigungsmittel. Damit alles richtig verarbeitet werden kann, sind für die unterschiedlichen Schuharten Bürsten und Tücher in großer Auswahl vorhanden.

  • Schuhcreme ist ideal, um Fette und Öle dem Leder zurückzugeben. Sie erhält den Glanz des Schuhwerks, dessen Elastizität und Geschmeidigkeit. Die Creme schützt, pflegt und frischt die Farbe des Schuhs auf. Optimal für alle Lederschuhe.
  • Schuhwachs oder -öl bzw. -fett ist ideal zur Reinigung sowie Pflege und bietet Schutz bzw. hat eine Imprägnierwirkung. Hervorragend für den Wanderschuh, Business- sowie den Alltagsschuh. Das Obermaterial wird winter- und wetterfest.
  • Für die Velour- oder Raulederschuhe aus dem Fell von Ziege, Kalb oder Rind, empfiehlt sich ein Spray. Vorher muss dieses Leder jedoch ausgebürstet werden, um es von Schmutz und Staub zu befreien. Mit dem Spray wird ein dünner Film aufgetragen. Dieser sorgt für die Auffrischung der Farben, imprägniert und schützt bzw. pflegt den Schuh. Damit sich die raue Oberfläche wieder aufrichten kann, sollten Sie nach dem Trocknen des Sprays mit einer Gummibürste das Leder aufzubürsten.
  • Stoffschuhe dürfen in der Waschmaschine bei 20° bis 30° gewaschen werden und sollten danach zum Trocknen an der Luft mit Zeitungspapier ausgestopft werden.
  • Nubuk- oder Wildlederschuhe benötigen eine spezielle Pflege zum Putzen. Wird der Schuh nur bei trockenem Wetter getragen, ist er lediglich regelmäßig auszubürsten und ab und an mit Imprägnierspray zu pflegen. Hat der Schuh einmal Nässe abbekommen, wird die Pflege mit dem Spezialmittel aufwendiger, denn der Schuh muss zuerst vollkommen durchtrocknen, dann Schmutz und eventuelle Wasserränder weggebürstet und anschließend mit dem Schwämmchen punktgenau und gleichmäßig das Mittel für Nubuk- und Wildleder aufgetragen werden. Auch hier ist der Flor der Oberfläche nach der vollständigen Trocknung mit einer Gummi- oder Raulederbürste aufzurichten.
  • Für Synthetikschuhe benötigen Sie zum Putzen einen Schaum, der die Oberfläche reinigt, schützt und pflegt. Auch Schuhcreme, die nicht fettend ist, kann hier verwendet werden.
  • Gummischuhe wie Gummistiefel, Flip Flops und dergleichen werden einfach mit einem Wasserstrahl gereinigt. Sind die Schuhe stark verschmutzt, kann sogar ein Reinigungsmittel helfen und ihnen nichts anhaben.

schuhe-putzen

Hilfsmittel zum Putzen der Schuhe

Zunächst einmal werden Schuhcremes häufig bereits mit einem Schwämmchen versehen, in Tuben angeboten. Dies vereinfacht das punktuelle Auftragen auf die Oberfläche der Schuhe, den Absatz und die Innenseite des Absatzes. Besitzt der Schuh eine Ledersohle, ist auch hier die Creme aufzutragen. Ist die Schuhcreme in einer herkömmlichen Blechdose als Paste, wird sie mit einem weichen Tuch, besser mit einer kleinen Bürste auf den Schuh aufgetragen. Bei beiden Mitteln ist nur eine dünne Schicht angeraten, welche nach dem Trocknen mit einem weichen Tuch aufpoliert werden muss, damit der Schuh im neuen Glanz erstrahlen kann. Vereinfacht wird die Schuhpflege mit einem Schuhspray, passend zum Obermaterial des Schuhs. Alle Schuhe müssen jedoch zuvor vom Schmutz befreit werden. Rau- oder Wildlederschuhe sollten hierzu aufgebürstet werden und Glattlederschuhe sind mit einem feuchten Tuch zu Putzen. Zumeist ist der glatte Leder- oder Synthetikschuh nach dem Trocknen des Sprays nicht mehr zu polieren, denn das Schuhwerk strahlt auch so. Damit sich der Flor des rauen Obermaterials wieder hebt, wird eine weiche Gummibürste zum Aufbürsten empfohlen.

Spezialtipps zum Putzen des Schuhwerks

  • Milch lässt Lederschuhe glänzen – die Milch wird mit einem weichen Tuch dünn aufgetragen.
  • Lederschuhe können Sie auch mit Nivea Creme oder Babypflegetüchern putzen.
  • Zwiebelhälften, Essigwasser oder Zitronensaft entfernen böse Salzringe im Winter – einfach damit abreiben.
  • Essigwasser entfernt Flecken auf Leder- sowie Raulederschuhen.
  • Üble Kratzer können mit speziellen Farbstiften für Schuhe behoben werden – auf den richtigen Farbton achten – bei weißen Absätzen hilft die Korrekturflüssigkeit für Schreibmaschinen.
  • Kratzer an Absätzen werden mit farblosem Nagellack vermieden.
  • Mehr Glanz erreichen Sie mit ein paar Tropfen Kaffee in der Schuhcreme.
  • Wildlederschuhe können mit einer Hornhautfeile aufgeraut werden.
  • Das Innenleder des Schuhs kann mit Obstessig gepflegt und desinfiziert werden – es stoppt auch unangenehme Gerüche.

Foto: Zhao ! Flickr.com (CC BY 2.0)


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in