Vitamin B5


Vitamin B5Pantothensäure gehört zu den B-Vitaminen und die bekanntere Bezeichnung lautet Vitamin B5. Der Ursprung des Namens Pantothensäure kommt aus dem Griechischen – pantothen, was sich als überall übersetzen lässt. wie die Etymologie des Namens vermuten lässt, kommt dieses Vitamin in vielen verschiedenen Lebensmitteln vor. Die Vorkommen sind meist in gebundener Form, Vitamin B5 ist ein Teil vom Coenzym A und wird erst im Körper verstoffwechselt. Im Jahr 1931 wurde es erstmals nachgewiesen und als eigenständiger Stoff betrachtet, der das Wachstum von Hefen positiv beeinflusst.

Funktion der Pantothensäure im Körper

Pantothensäure ist wichtig für den Zwischenstoffwechsel, besonders hervorzuheben ist dabei der Fettstoffwechsel, sprich die Umsetzung und der Aufbau von Fettsäuren, die Synthese des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und dem Kohlenhydratstoffwechsel. Zusätzlich unterstützt das Vitamin B5 die Bildung von Neurotransmittern, die für die Reizübertragung von Nervenzelle zu Nervenzelle notwendig sind.

Hauptvorkommen von Vitamin B5

Das Vitamin kommt in vielen verschiedenen Lebensmitteln vor. Zu nennen sind hierbei:

  • Innereien (vor allem Leber)
  • mageres rotes Fleisch
  • Fisch, im Besonderen im Hering
  • Vollkornprodukte
  • Hefen
  • Eier
  • Avocados
  • Reis
  • und in vielen Obst und Gemüsesorten

Pantothensäure-Mangel

Aufgrund der hohen Verfügbarkeit von Vitamin B5 ist nur selten ein Mangel anzutreffen und wenn er auftreten sollte, ist es in den seltensten Fällen ein isolierter Pantothensäure-Mangel, sondern vielmehr ein multivitaminaler Mangel.
Allerdings ist anzumerken, dass es bestimmte Risikogruppen gibt, bei denen ein Mangel häufiger vorkommt und bei denen auf die Zufuhr dieses Vitamines eventuell genauer geschaut werden muss.

  • Alkoholiker
  • Diabetiker
  • Dialysepatienten
  • Darmkranke

Häufige Symptome einer Mangelerscheinung sind

  • Müdigkeit
  • taube oder schmerzende Muskeln
  • Magenschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Depressionen

Täglicher Bedarf

Allgemein wird davon ausgegangen das der Körper im Schnitt 6 mg Vitamin B5 benötigt, andere Quellen sprechen aber auch von Werten im Bereich von 2 mg pro Tag. Diese Mengen lassen sich aber mit einer ausgewogenen Ernährung, aufgrund der „Überallverfügbarkeit“, leicht erreichen.

Pantothensäure-Überdosierung

Eine negative Symptomatik durch eine Überdosierung konnte in klinischen Kurzzeitversuchen mit Hochdosierungen nicht beobachtet werden, allerdings wurden bei mehrmonatigen Test mit einer Dosierung in Höhe von 10 mg Pantothensäure leichte Darmstörungen und Gefäßerweiterungen beobachtet.

Weitere Einsatzgebiete

Pantothensäure und deren Derivate können bei der Wundversorgung eingesetzt werden, um einerseits die Wundheilung positiv zu beeinflussen und gleichzeitig für eine Stabilisierung des Narbengewebes zu sorgen. In diesem Punkt ist sich die Wissenschaft jedoch nicht einig, da studienabhängig, das Beschriebene nicht (fehlerfrei) nachgewiesen werden konnte. Auch eine begleitende Versorgung der Haut mit Panthenol bei Akne zeigte Erfolg im Heilungsprozess.

Verschiedene Mediziner konnten Erfolge bei der Senkung von Cholesterin und Triglyceriden im Blut verbuchen und deutliche Verbesserungen wurden beobachtet. Besonders interessant ist dieser Einsatzbereich für Dialysepatienten, da diese bei dieser Therapieform keine bis kaum zusätzliche Belastung durch Medikamente erfahren. Wichtig dabei ist, dass solche Therapien nie ohne eine begleitende und abschließende Betreuung durch einen erfahrenen Arzt erfolgen darf.

Pantothensäure ist in verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln, meist als Kombipräparat, aber auch als Monopräparat erhältlich. In einigen „Energydrinks“ wird es als Zusatzstoff verwendet. Ebenfalls ist es in, teils nicht medizinischen, Haut- und Haarpflegeprodukten enthalten.

Zur Starseite Elternmagazin.net


log in

Become a part of our community!

reset password

Back to
log in
Choose A Format
Personality quiz
Trivia quiz
Poll
Story
List
Meme
Video
Audio
Image